WorkingTime als browserbasierte Anwendung

Das Flaggschiff  der HR Zeitwirtschaftslösungen „WorkingTime“ aus dem Hause gis wird zukünftig zu 100% browserbasiert und unabhängig von Notes einsetzbar sein.

Neben WorkingTime von gis gibt es kaum ein Employee Self Service-Portal, das im Bereich Zeitwirtschaft so viele Prozesse bietet und dabei nahezu administrationsfrei ist. Die leistungsfähigen Portale werden zusätzlich auf die neue gis Plattform .secure migriert. Das bedeutet, dass die Anwendung jetzt auch für Arbeitsumgebungen nutzbar wird, die nicht auf Notes basieren. Das geschieht durch eine enge Integration in die Microsoft Welt, Exchange Serverdienste und OutLook Client Anwendungen.

„Die Anwendungen werden Schritt für Schritt migriert“ erläutert Jens Mail, Entwicklungsleiter der HR Systeme, zum Thema Migrationspfad und Entwicklungs-Roadmap. Laut seiner Aussage können schon bald alle Kunden, egal ob Neu- oder Bestandskunden, die neuartigen Möglichkeiten des User Interfaces nutzen. Die Migration der zentralen Serveranwendung wird voraussichtlich bis Ende des Jahres vollständig abgeschlossen sein.

Doch nicht nur für neue Kunden mit einer reinen Microsoft Infrastruktur sind die Produkte und Prozesslösungen von WorkingTime sehr interessant. Die neuen und sehr  „smarten“ Oberflächentechnologien finden gerade auch bei den klassischen Domino und Notes orientierten Bestandkunden sehr interessante neue Möglichkeiten.

Neue Beiträge

Suchbegriff eingeben und Eingabetaste drücken um zu suchen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
.secure - Die Plattform für Sicherheitsmanagement & Zutrittskontrolle