Bachelor-Student der gis in Trossingen erhält Aesculap-Preis

 in Neues von gis

Das Team der gis ist stolz und freut sich über die Auszeichnung der Bachelorarbeit von Patrick Bieniek.

Mit dem Aesculap-Preis würdigt das in Tuttlingen ansässige Unternehmen jährlich  besonders innovative Abschlussarbeiten mit industrierelevanter Themenstellung.
Dieses Jahr ging die hochdotierte Auszeichnung an Patrick Bieniek, der im Rahmen seiner Anstellung bei der gis als Bachelorand der allgemeinen Informatik eine gleichwohl wissenschaftliche wie auch angewandte Arbeit zum Thema „Digitale Bildverarbeitung und Pathfinding in der Gebäudeverwaltung“ erarbeitete. Seine hervorragende Ausarbeitung des komplexen Themas wurde mit einer glatten 1,0 bewertet, darüber hinaus wurde sie mit dem Aesculap-Preis ausgezeichnet, welcher ihm am 01.Oktober 2015 persönlich von Frau Dr. Katrin Sternberg von der Aesculap AG überreicht wurde. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Erstsemesterbegrüßung an der HFU (Hochschule Furtwangen University) in Villingen-Schwenningen statt.

Der Absolvent Patrick Bieniek aus Taunusstein untersuchte und entwickelte Algorithmen, welche für Visualisierungsmodule neuartiger Gebäudemanagementsysteme eingesetzt werden. Im Wesentlichen geht es bei dieser Anwendung im gis Produkt .secure.MAPS um die sehr schnelle und automatisierte Umwandlung von grafischen Gebäudeplänen in digital verarbeitbare Raummodelle, welche anschließend für vielfältige Steuerungsaufgaben verwendet werden können. Dazu gehören die Sicherheitsplanung, die Zutrittsvisualisierung und das Berechtigungsmanagement sowie die Flucht- und Rettungsplanung. Neben der automatischen Erkennung von Räumen, Türen und Treppen ermöglichen die Berechnungen von Herrn Bieniek die dynamische Ermittlung von Flucht- und Rettungswegen. Ähnlich wie bei Routenplanern für Autos zeigt die Software jedem Mitarbeiter in einem Unternehmen die Fluchtwege des Raumes an, in dem er sich gerade befindet.

„Alle unserer Bachelor Absolventen der letzten Jahre waren Spitzenreiter im Bereich  Informatik. Patrick Bieniek hat sich mit seiner Leistung gegen alle anderen Fachbereiche durchgesetzt“, so Peter Kiess, Geschäftsführer der gis in Trossingen.
„Patrick ging sehr zielorientiert und strukturiert vor und hat mich immer wieder aufs Neue mit seinen Forschungsergebnissen und dessen praktischer Umsetzung begeistert. Dass die Leistung von Patrick überragend war, wussten wir alle. Als wir erfuhren, dass er sich damit gegen alle anderen Arbeiten durchsetzte, waren wir aber doch sehr beeindruckt und überglücklich“.

Herr Prof. Dr. Peter Fleischer, der betreuende Professor, war überzeugt von der Qualität dieser Arbeit und schlug sie für den Aesculap-Preis vor. Begeistert erhielt Patrick Bieniek die Nachricht, dass er zu den diesjährigen Preisträgern gehört und nahm die Auszeichnung stolz vor einem großen Publikum entgegen. „Als ich davon hörte, dass Herr Prof. Dr. Fleischer mich für den Preis vorschlug, war ich sehr überrascht und als ich dann erfuhr, dass ich ihn gewonnen habe, habe ich mich natürlich sehr gefreut“, berichtet der Preisträger kurz nach der Übergabe der Auszeichnung.

Die Jury, vertreten von Frau Dr. Katrin Sternberg, war von der Innovation, der Umsetzung und dem industriellen Nutzen begeistert. „Es ist schon beeindruckend in welch kurzer Zeit Herr Bieniek diese sehr anspruchsvollen Ergebnisse realisiert hat“.

Patrick Bieniek beginnt im Oktober sein Masterstudium der allgemeinen Informatik am Institut für Informatik in Göttingen. Gerne möchte er sich dort neuen Herausforderungen stellen und seine theoretischen und praktischen Kenntnisse der Informatik vertiefen.

Neue Beiträge

Suchbegriff eingeben und Eingabetaste drücken um zu suchen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
.secure - Die Plattform für Sicherheitsmanagement & Zutrittskontrollesecure.WTIME – die Zeitwirtschaftssoftware mit Köpfchen!